Navigieren / suchen

Neue Publikation des RAN: Spotlight

“SPOTLIGHT” ist der Name des durch das Radicalisation Awareness Network (RAN) veröffentlichten Publikationsformats. In Spotlight geben Praktikerinnen und Praktiker aus dem Bereich der Bekämpfung von gewaltbereitem Extremismus Einblick in ihren Arbeitsalltag. Spotlight erscheint vierteljährlich und jede Ausgabe wird sich einem Schwerpunkt widmen. Die Maiausgabe, die den Anfang der Serie bildet, befasst sich mit der Herausforderung […] Mehr lesen

Die personale Radikalitätsmetamorphose

Von Dr. Bernd Wagner. Der folgende Aufsatz ist ein Bestandteil einer größeren Auswertung zum Risiko und der Gefährdung durch das Denken und Handeln extremistischer Personen und Personen- zusammenhänge, die einen extremistischen Kontext bilden und aktiv kämpferisch den demokratischen Verfassungsstaat, seine Bürger und die demokratische Kultur attackieren, um eine Gesellschaftsumwälzung im Sinne ihrer jeweiligen extremistischen Mission […] Mehr lesen

ONCE AN EXTREMIST, ALWAYS AN EXTREMIST?

By Dr Virginie Andre and Onni Sarvela. The first series of international online workshops on the ‘Multi-dimensional Role of Former Extremists in Prevention, Intervention and Countering of Violent Extremism’ was launched on 25 and 29 May, and 2 and 5 June. The workshop brought together 21 front-line practitioners (including exit and law enforcement practitioners), policy-makers […] Mehr lesen

Evaluationsansätze in der Radikalisierungsprävention

Von Dr. Michail Logvinov. Der Stellenwert von Evaluationen steht in einem direkten Zusammenhang mit dem Ausbau von Infrastrukturen für soziale Innovationen. Auch das öffentliche Interesse an bestimmten sicherheitsrelevanten Phänomenen und zu verändernden Zuständen trägt zum Legitimationsdruck im Hinblick auf sozialpolitische Initiativen bei. Des Weiteren spielt das Verhältnis zwischen den zu prävenierenden sozialen Missständen, dem finanziellen […] Mehr lesen

Fabian Wichmann (EXIT-Deutschland) neuer Co-Chair der RAN Arbeitsgruppe Communications and Narratives

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass EXIT-Deutschland mit Fabian Wichmann, zukünftig die Arbeitsgruppe Communications and Narratives leiten wird. Die Entscheidung der Europäischen Kommission verdeutlicht den Anspruch des praxisbezogenen Erfahrungstransfers, den die Arbeitsgruppen des Radicalisation Awareness Network (RAN) mit der Gründung hatten. Mit dem Radicalisation Awareness Network (RAN) will die EU-Kommission gegen Extremismus vorgehen. Das […] Mehr lesen

Mein AfD-Austritt

Von Simon Bucher. Schon während meiner Parteimitgliedschaft war es nicht zu verkennen, dass man sich auf Kundgebungen nicht daran störte, Seite an Seite mit Verschwörungstheoretikern, Rechtsextremisten und Holocaust-Relativierern mitzulaufen. Jedes ermordete Mitglied der jüdischen Glaubensgemeinschaft, jeder ermordete Regimekritiker, schien mit „vergewaltigten Frauen“ der Alliierten aufgerechnet und gerechtfertigt zu sein.[i] Dass die AfD den Holocaust leugnet, […] Mehr lesen

Personal reflections from a woman in the extremist underground

By Lauren Manning. In 2012 I began disengaging from the extremist underground and I would love to be able to say that I made a clean break over night, however I would be lying through my teeth. From the outside looking in, my childhood seemed perfect. I grew up in a middle-class family with my […] Mehr lesen

20 Jahre EXIT-Deutschland

Von Bernd Wagner. „Irgendwann hat man die Wahl, für welchen Weg man sich entscheidet. Man kann weitergehen oder etwas Neues wagen. Aber auch beim Verlassen alter Pfade gibt es mehrere Möglichkeiten. Welche die richtige ist, kann man nur selbst herausfinden“. Zitat eines Aussteigers 23.Mai 2000. EXIT-Deutschland wird auf dem Berliner Bebelplatz gegründet. 65 Jahre vorher […] Mehr lesen

Wortprotokoll: Expertenanhörung im Berliner Abgeordnetenhaus (HAYAT)

Das Wichtigste ist, dass man weiß, wohin die Kinder dann gehen», sagt Claudia Dantschke bestimmt. Dantschke leitet die Berliner Beratungsstelle Hayat (arabisch für Leben), die sich seit 2011 mit Islamist*innen und ihren Angehörigen beschäftigt und diese bei ihrer Deradikalisierung unterstützt. Das betrifft seit einigen Jahren auch die sogenannten Rückkehrer*innen des Islamischen Staats (IS). Medial ist […] Mehr lesen