Navigieren / suchen

Redaktion

Fachredaktion

Dr. Bernd Wagner

Dr. Bernd Wagner ist Diplom-Kriminalist, der sich seit 1974 mit dem Rechtsradikalismus in östlichen und westlichen Gesellschaften praktisch und wissenschaftlich befasst hat. In der DDR und in der BRD war er leitender Kriminalpolizist, zuletzt im Range eines Kriminaloberrates, ab 1990 im Staatsschutz des Gemeinsamen Landeskriminalamtes der Neuen Bundesländer (GLKA). Er war nach 1990 in verschiedene politische und soziale Programme auf der Ebene des Bundes und von Ländern gegen Radikalismus eigebunden sowie wissenschaftlich, politisch und auf der Ebene der Bürgergesellschaft mit professionellen Projekten aktiv. So prägte er die Mobile Beratung (MBT) in Ost-Deutschland und wesentliche Paradigmen und Methoden, wie das Community Coaching wesentlich mit. Er initierte 1997 das Zentrum Demokratische Kultur, 2000 mit Ingo Hasselbach – einem ehemaligen Naziführer – die Initiative EXIT-Deutschland, 2007 die Zeitschrift Journal-EXIT-Deutschland, 2010 mit der Islamexpertin Claudia Dantschke die Arbeitsstelle Islamismus und Ultranationalismus und 2012 die Initiative HAYAT-Deutschland. Er verfasste zahlreiche Texte zum Rechtsradikalismus und war in Bildungszusammenhängen tätig. Er promovierte an der Europa Universität Viadrina in Frankfurt/Oder.

 

 

Fabian Wichmann

Seit 2006 arbeitet Fabian Wichmann für die ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH, im Bereich Social Media Management und fachlich spezialisiert im Phänomenbereich Rechtsextremismus, mit großer praktischer und theoretischer Expertise zu Radikalisierungs- und Deradikalisierungsprozessen, insbesondere in den Bereichen: Analyse, Intervention, Familienberatung und seit 2009 in der Ausstiegsberatung. Er veröffentlichte diverse Artikel zum Thema Rechtsextremismus und gestaltet national wie international Qualifizierungen im Bereich Rechtsextremismus und Deradikalisierung. Zwischen 2012 und 2016 war er Sprecher und Gründungsmitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft ‚BAG Ausstieg zum Einstieg‘ – der nationalen Arbeitsgruppe verschiedener Ausstiegs- und Distanzierungsprogramme in Deutschland. Darüber hinaus unterstützt er eine Gruppe von ehemaligen Extremisten bei der Gestaltung ihrer Aktivitäten im Bereich P/CVE. Er ist Mitinitiator der vielfach prämierten Initiativen Rechts gegen Rechts und #HassHilft, sowie dem trojanischen T-Shirt. Fabian Wichmann ist Co-Chair der Arbeitsgruppe „Communication and Narratives (RAN C&N)“ des Radicalisation Awareness Network (RAN), der Europäischen Kommission.

 

 

Claudia Dantschke

Claudia Dantschke studierte Arabistik an der Universität Leipzig und arbeitete von 1986 bis 1990 als Fremdsprachenredakteurin in der arabischen Redaktion der DDR-Nachrichtenagentur ADN. Seit 1993 ist sie als freie Journalistin für die private deutsch-türkische Fernsehanstalt AYPA-TV in Berlin tätig — ihre Themenschwerpunkte sind Migration, Islam und Islamismus. Seit Dezember 2001 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin der ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH Berlin. Von 2002—2007 führte sie u.a. Kommunalstudien zur Erhebung und Begegnung demokratiegefährdender Phänomene (Islamismus, Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus) in den Berliner Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte-Tiergarten-Wedding durch. Von 2007 bis 2010 arbeitete Dantschke im Projekt „Familien stärken gegen Gewalt und Extremismus“ des ZDK, in dem Angehörige rechtsextrem oder islamistisch orientierter Jugendlicher betreut und beraten werden. Seit Juli 2010 leitet sie die „Arbeitsstelle Islamismus und Ultranationalismus“ (AStIU) in der ZDK gGmbH und seit Sommer 2011 leitet sie die Initiative HAYAT-Deutschland mit den Beratungsstellen HAYAT und der Aussenstelle von HAYAT in Bonn.

 

 

 

Dr. Michail Logvinov

Herr Dr. Michail Logvinov, M.A., ist Diplom-Pädagoge und Extremismusforscher sowie Fachkraft für Kriminalprävention. Er studierte Slawistik, Latinistik, Germanistik, Pädagogik, Politikwissenschaft sowie Neuere und Neueste Geschichte. 2004 promovierte er in Philologie in Wolgograd und 2011 in Politikwissenschaft an der TU Chemnitz.Nach seiner Tätigkeit als Projektmanager in der freien Wirtschaft und Lehrbeauftragter an der TU Chemnitz arbeitete er am HAIT e.V. in Dresden und ISS e.V. in Frankfurt/Main, bevor er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH für die Netzwerkstelle Bund der psychologisch-psychosozialen Hilfen der Extremismusintervention wurde. Ab 2019 ist er für den Forschungs- und Informationsdienst Extremismus und Militanz (FIDEM) tätig. Michail Logvinov forscht und publiziert über Gewalt, Radikalisierung und Deradikalisierung in den Phänomenbereichen des Islamismus und des Rechtsextremismus.

 

 

 

 

Julia Berczyk

Julia Berczyk (M.A., M.Sc.) studierte ‚Migration and Ethnic Studies‘ sowie ‚European Studies‘ an der Universität Amsterdam (UvA). Seit 2014 ist sie als Fallbetreuerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Beratungsstelle HAYAT-Deutschland für die ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH tätig. Zuvor war sie Gastwissenschaftlerin an der UvA sowie dem WZB Wissenschaftszentrum Berlin und beteiligte sich an verschiedenen Publikationen zu den Themenbereichen politischer Extremismus, Radikalisierung und CVE policies.