Navigieren / suchen

Redaktion

Fachredaktion

Dr. Bernd Wagner

Dr. Bernd Wagner ist Diplom-Kriminalist, der sich seit 1974 mit dem Rechtsradikalismus in östlichen und westlichen Gesellschaften praktisch und wissenschaftlich befasst hat. In der DDR und in der BRD war er leitender Kriminalpolizist, zuletzt im Range eines Kriminaloberrates, ab 1990 im Staatsschutz des Gemeinsamen Landeskriminalamtes der Neuen Bundesländer (GLKA). Er war nach 1990 in verschiedene politische und soziale Programme auf der Ebene des Bundes und von Ländern gegen Radikalismus eigebunden sowie wissenschaftlich, politisch und auf der Ebene der Bürgergesellschaft mit professionellen Projekten aktiv. So prägte er die Mobile Beratung (MBT) in Ost-Deutschland und wesentliche Paradigmen und Methoden, wie das Community Coaching wesentlich mit. Er initierte 1997 das Zentrum Demokratische Kultur, 2000 mit Ingo Hasselbach – einem ehemaligen Naziführer – die Initiative EXIT-Deutschland, 2007 die Zeitschrift Journal-EXIT-Deutschland, 2010 mit der Islamexpertin Claudia Dantschke die Arbeitsstelle Islamismus und Ultranationalismus und 2012 die Initiative HAYAT-Deutschland. Er verfasste zahlreiche Texte zum Rechtsradikalismus und war in Bildungszusammenhängen tätig. Er promovierte an der Europa Universität Viadrina in Frankfurt/Oder.

 

Fabian Wichmann

Seit 2006 arbeitet Fabian Wichmann für die ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH, in der Ausstiegsberatung sowie im Bereich Social Media Management und ist fachlich spezialisiert im Phänomenbereich Rechtsextremismus. Er verfügt über große praktische und theoretische Expertise zu Radikalisierungs- und Deradikalisierungsprozessen, insbesondere in den Bereichen: Analyse, Intervention, Familienberatung und in der Ausstiegsberatung. Er veröffentlichte diverse Artikel zum Thema Rechtsextremismus und gestaltet national wie international Qualifizierungen im Bereich Rechtsextremismus und Deradikalisierung. Zwischen 2012 und 2016 war er Sprecher und Gründungsmitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft ‚BAG Ausstieg zum Einstieg‘ – der nationalen Arbeitsgruppe verschiedener Ausstiegs- und Distanzierungsprogramme in Deutschland. Darüber hinaus unterstützt er eine Gruppe von ehemaligen Extremisten bei der Gestaltung ihrer Aktivitäten im Bereich P/CVE. Er ist Mitinitiator der vielfach prämierten Initiativen Rechts gegen Rechts und #HassHilft, sowie dem trojanischen T-Shirt. Fabian Wichmann ist Co-Chair der Arbeitsgruppe „Communication and Narratives (RAN C&N)“ des Radicalisation Awareness Network (RAN), der Europäischen Kommission und im Fachbeirat des Projektes MoDeRad des Bundesinnenministeriums.

 

Internationale Fachredaktion

Dr.  Virginie  Andre

Dr.  Virginie  Andre  is  a Victoria University Senior Research Fellow. Virginie has an expertise in terrorism and countering violent extremism, strategic communication, media and terrorism, and ethno-nationalism and conflict transformation. She has a particular interest in disengagement from violent extremism and youth radicalisation. In the last fourteen years, Dr. Andre has researched diverse communities in Europe, Northern America, Southeast Asia and Australia. She delivers presentations at a range of international and domestic academic conferences, coordinated Monash University’s Counter Terrorism Masters Program, and lectured in post-graduate university courses. She has also undertaken research for the European Union, the Department of Premier and Cabinet of Victoria, Victoria Police, the Australian Attorney’s General Department, the Australian Department of Foreign Affairs, the Belgian Ministry of Foreign Affairs,  the Ministry of Foreign Affairs of Thailand, the  World  Bank  and  the  Office  of  the  National Broadcasting and Telecommunication Commission  of Thailand. She also conceptualised and delivered trainings in strategic communication to counter violent extremism to government officials, media practitioners and front line practitioners (including military). Her latest publications are: ‘Understanding the Impact of Terrorist Event Reporting on Countering Violent Extremism: From A Practitioner’s Perspective’ (2018), ‘Violent Jihad and Beheadings in the Land of Al Fatoni Darussalam’ (2015), ‘A Fragmented Discourse of Religious Leadership in France:  Muslim Youth between Citizenship and Radicalization’  (2015),  ‘Religious Citizenship and Islamophobia’ (2015), ‘Merah and Breivik: A Reflection of the European Identity Crisis’  (2015).  Virginie holds a PhD degree from Monash University and a Masters degree from the National University of Singapore.

 

Robert Örell

Robert Örell has two decades of experience in the field of disengagement and exit work. He is a member of the Steering Committee of the European Commission’s Radicalisation Awareness Network (RAN) and he has been a co-leader of the Rehabilitation working group since 2011. Mr. Örell was the director of Exit Sweden for ten years and he was the program director at Exit USA for three years. He is an internationally requested trainer and speaker. Currently he works as an independent expert, consultant, and trainer in the P/CVE field. His recent work focuses on setting up exit programs, advising on policy guidelines and recommendations, online counselling as well as understanding radicalisation in online gaming communities. 

 

 

 

 

Mitwirkende

Felix Benneckenstein

Felix Benneckenstein ist für EXIT-Deutschland im Rahmender „Aussteigerhilfe Bayern“ tätig, 2010 ist er aus der rechtsradikalen Szene, maßgeblich aus Kameradschaften und NPD, ausgestiegen, wo er zuvor auch als Liedermacher tätig war. Nach seinem Ausstieg begann er neben der Ausstiegsarbeit, für einige Medien und Fachmedien einzelne Artikel zu verfassen, meist mit Themenbezug Fundamentalismus / Rechtsextremismus. Heute holt er das Abitur nach, ist in der Prävention von Rechtsextremismus und in der Beratung im Bereich der Ausstiegsarbeit tätig.

 

 

 

 

 

Maik Scheffler

Maik Scheffler ist für EXIT-Deutschland im Rahmen der Raum- und Szeneanalyse tätig. 2015 ist er nach 17 Jahren aus der rechtsextremen Szene ausgestiegen in welcher er erst als Netzwerker innerhalb der Kameradschaftsszene wirkte und ab 2009 dann die NPD in Sachsen und im Sächsischen Landtag organisierte. Bis 2014 war er stellvertretender Landesvorsitzender dieser Partei. Heute coacht er verschiedenste Multiplikatoren im sozialpädagogischen und exekutiven Bereich, wie z.B. Lehrerschaft, Freiwilligendienste und Polizei. Neben Exit hat er eine pädagogische Ausbildung absolviert und ist heute in leitender Tätigkeit des Sächsischen Verbandes für Jugendarbeit.